Startseite  |   Kontakt  |   Impressum  |   A A A
Januar  |  Februar  |  März  |  April  |  Mai  |  Juni  |  Juli  |  August  |  September
»Auch bei kleinen Behandlungsfehlern sind sich Mediziner über eine mögliche ›Zweistufigkeit‹ leider nicht im Klaren: Da ist zum einen die Berufshaftpflicht, die einen möglichen Schaden reguliert. Aber da sind oft auch an dem Fall interessierte Medien, die an der Reputation des Arztes den weit größeren Schaden anrichten können.«
Prof. Dr. iur. Dr. med. Alexander P. F. Ehlers
Präsident der GRPG e.V.

Wenn Zahnärzte in die Mühlen der Medien geraten

Datum: Freitag, 06. September 2013

In Kooperation mit: Verband Niedergelassener Zahnärzte in Brandenburg (VNZLB)

Ort: Berlin Capital Club, Mohrenstraße 30, 10117 Berlin     
(direkt neben dem Hilton Hotel am Gendarmenmarkt)

Programm:
9.30 Uhr Stärkung mit einem Fitness-Frühstück
10.30 Uhr Anfang des Seminars
12.30 Uhr Mittagspause
Alkoholfreier Cocktail, Lunch mit der exklusiven Bento-Box
13.30 Uhr Fortsetzung des Seminars
16.00 Uhr Abschlussdiskussion und Ende des Seminars

Zertifizierung: Das Seminar ist mit 5 Fortbildungspunkten von der Zahnärztekammer Brandenburg anerkannt.

Seminargebühr:
150 EUR (incl. aller Speisen, Getränke und Seminarunterlagen),
120 EUR für Mitglieder des VNZLB (bitte bei der Anmeldung unter Bemerkungen angeben)

Thema: Nach der jüngsten Studie des MD der AOK-Nordost halten Deutschlands Zahnärzte derzeit einen traurigen Rekord: Sie haben Chirurgen, Orthopäden und Gynäkologen von Platz eins der Behandlungsfehler-Statistik verdrängt. Spektakulärster Fall ist dabei sicherlich ein Zahnarzt in Magdeburg, der einem ahnungslosen Patienten in Vollnarkose unerlaubt 20 Zähne gezogen hatte und dem jetzt ein Gericht dafür die Approbation entzogen hat.

Im Zusammenhang mit solch schlimmen Vorfällen geraten leider auch immer häufiger Zahnärzte mit kleinsten Verfehlungen oder gar als Opfer von Rufmordkampagnen in die Mühlen der Medien – und riskieren im schlimmsten Fall ihre berufliche Existenz.

Wie kann man sich davor wirksam schützen oder zumindest Schaden begrenzen?
Was dürfen Medien überhaupt, wie kann man sich effizient gegen deren Übergriffe wehren?
Wie vermeidet man die 7 gefährlichsten Medienfallen?
Wie „tickt“ überhaupt so ein Journalistenhirn?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen zur vierten Kraft im Staat gibt der ehemalige Chefredakteur der BILD-Zeitung in Berlin Holger Münsinger in seinem Seminar „Wenn Zahnärzte in die Mühlen der Medien geraten“. Unterhaltsam, aber mit nachhaltigem Informationswert macht er Sie anhand einer PowerPoint-Präsentation und mit aktuellen Geschehnissen fit für den Fall der Fälle.

anmelden
Sitemap |  Drucken | Seite weiterempfehlen | © 2011-2023 kmmedico